Nachrichten Archiv

Archiv

Resultate der Mitgliederumfrage zur schulische Integration

30.05.2022 – Die Geschäftsleitung LEGR hat unter professioneller Begleitung des renommierten Sozialforschungs-Büro Brägger bei seinen Mitgliedern eine Umfrage zur schulischen Integration durchgeführt. Hier finden Sie die Resultate.

Wieder mehr Männer auf Primarschulstufe?

03.04.2022 – Statistik: Lehrkräfteausbildung in der Schweiz - Abschlüsse 2010 bis 2020                                                                                                                                    Gemäss Bundesamt für Statistik BFS arbeiten wieder mehr Männer auf Primarschulstufe: "Allerdings verringerten sich die geschlechtsspezifischen Unterschiede im laufe der letzten 10 Jahre. Der Frauenanteil der Unterrichtsstufe Vorschul- und Primarstufe sank von 91% im Jahr 2010 auf 85%. Auf der Unterrichtsstufe Sekundarstufe II (Berufsbildung) stieg er hingegen von 36% auf 49% im selben Zeitraum."

Integrationsumfrage

14.02.2022 – Bis am 14. Februar 2022 läuft unter den Mitgliedern des LEGR die Integrationsumfrage. Wer keine Post oder E-Mail erhalten hat kann sich gerne bei Jöri Schwärzel melden unter: geschaeftsstelle(at)legr.ch, damit sie den Link zur Umfrage erhalten.

Artikel in der Südostschweiz vom 31. Dezember 2021

04.01.2022 – Wohin die Reise Graubünden führen wird.Zum Jahreswechsel verbunden mit vielen Vorsätzen, Erwartungen und Hoffnungen verrät Laura Lutz, was sie von der Zukunft erwartet.

Einführung der 39. Schulwoche

02.07.2021 – Auf das kommende Schuljahr hin erhöht sich aufgrund des Beschlusses des Grossen Rates aus dem Jahr 2012 und der Einführung des Lehrplan 21 die Anzahl Unterrichtswochen um eine Woche von heute 38 auf neu 39 Schulwochen. Für die Bündner Lehrpersonen, die bereits heute im Durchschnitt drei Wochen Überzeit leisten, führt das zu einer zusätzlichen Belastung. Der LEGR fordert deshalb, bei der Teilrevision des Schulgesetzes als Kompensation das wöchentliche Pensum der Lehrpersonen um eine Lektion zu reduzieren.

Sandra Locher Benguerel wird Mitglied der Geschäftsleitung LCH

25.06.2021 – Sandra Locher Benguerel stellte sich unter verschiedenen Perspektiven vor: «Bei allem zieht sich die Bildung wie ein roter Faden durch mein Leben.» Als Lehrerin im Zyklus 2 interessierte sie sich für standespolitische Fragen und engagierte sich in unterschiedlichen Gremien des LEGR. Als Politikerin spürte die heutige SP-Nationalrätin, dass ihre Leidenschaft wuchs, die Eckwerte der Bildung politisch mitzugestalten und festzulegen. Als GL Mitglied könne sie ihr Bildungswissen und ihr nationales Netzwerk zugunsten des LCH einbringen und sich für attraktive Arbeitsbedingungen einsetzen. «Diese sind nicht gegeben, sondern erfordern ein laufendes Engagement», unterstrich Locher Benguerel. Sie wurde mit klarem Mehr als neues GL-Mitglied gewählt.

Medienmitteilung zur Diskriminierungsklage Kindergarten

24.06.2021 – Der LEGR wählt den politischen Weg Obwohl der LEGR davon überzeugt ist, dass das Verwaltungsgericht ein Fehlurteil gefällt hat, verzichtet er auf den Weiterzug der Diskriminierungsklage ans Bundesgericht. Das Verwaltungsgericht hat sich bei der Gleichstellungsfrage ausschliesslich auf eine Funktionsbewertung der eingeklagten Gemeinden gestützt. Der LEGR hat eine unabhängige Beurteilung gefordert. Das Verwaltungsgericht ist jedoch nicht auf dieses Begehren eingegangen. Für den LEGR ist dies inakzeptabel. Die Direktbetroffenen sind bestürzt und entsetzt. Unter dem Motto „JETZT ERST RECHT“ werden die Kindergartenlehrpersonen gemeinsam mit dem LEGR hoch motiviert den politischen Weg bestreiten.

Urteil zur Diskriminierungsklage Kindergarten

06.06.2021 – Der LEGR ist empört. Das Verwaltungsgericht des Kantons Graubünden erkennt keine Diskriminierung in den Löhnen der Lehrpersonen auf der Stufe Kindergarten. Die Klage von Einzel­klägerinnen, des Verbandes Lehrpersonen Graubünden LEGR und der Frauen­zen­trale Graubünden wurde abgelehnt. Das Gericht stützt sich dabei im Wesent­lichen auf eine von der Gegen­partei während des Gerichtsverfahrens durchgeführte Arbeitsplatz­bewertung.Die Arbeitsplatzbewertung wurde mit dem Instrument der Firma confer! AG erstellt. Mit der­selben Firma arbeitet auch der Kanton. Was das Verwaltungsgericht dabei nicht berück­sichtigt hat, ist, dass die Ergebnisse des angewandten Tools allein auf Basis der zugeführten Daten der Gegenpartei beruhen. Der LEGR, die Frauenzentrale Graubünden und die Einzel­klägerinnen hatten beim Ver­wal­tungsgericht eine unabhängige Beurteilung der Arbeits­aufgaben von Kinder­garten­lehr­personen und der Vergleichsberufe gefordert. Das Ver­waltungsgericht hat dies ver­weigert und stützt sich in seinem Urteil allein auf das Partei­gutachten. Dass dies nicht neutral erstellt wurde, zeigt ein Ver­gleich mit dem Kanton Glarus, wo mit dem identischen Instrument eine höhere Bewertung der Arbeit im Kinder­garten belegt wurde. Die Glarner Kindergartenlöhne wurden aufgrund dessen sofort massiv angehoben und denen der Primarlehrpersonen gleichgestellt.

Mädchen und Technik

25.05.2021 – Virtueller Meitli-Technik-Tag bei ABB am 8. Juni 2021.                                       Die Meitli-Technik-Tage ermöglichen Schülerinnen der Sekundarstufe I einen spannenden Schnuppertag und einen einmaligen Einblick in technische Berufswelten und in die Informatik.

Buben - benachteiligt in der Schule?

19.05.2021 – Buben und Mädchen sind verschieden. Sind deshalb Buben in unserem stark selektiven Bildungssystem benachteiligt? Oder greift das Ganze viel zu kurz? Und wie gross ist der Einfluss der sozialen Herkunft? Steht nicht diese am Ursrpung der "Bildungsungleichheit".Beleuchten wir dieses hochspannende Thema von allen Seiten, bilden uns eine eigene Meinung mit unseren Erfahrungen. Sehen oder suchen uns die Möglichkeiten, die Chancen die unser Bildungssystem, unsere Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten uns bieten. 

Seite 1 von 2.