Aktuell

Werden Lehrpersonen durch künstliche Intelligenzen ersetzt?

An der Didacta Digital Swiss hat Beat Schwendimann, Leiter der Pädagogischen Arbeitsstelle LCH, einen Blick in die Zukunft geworfen. Konkret ging es um die Frage, ob Künstliche Intelligenzen dereinst Lehrpersonen ersetzen werden. Der Vortrag von Schwendimann kann in voller Länge nachgeschaut werden. Mehr

Die LCH-Präsidentin Dagmar Rösler im Interview

Anfang Dezember 2019 erschienen zwei grosse Interviews mit Dagmar Rösler in nationalen Medien. Sowohl im «Migros-Magazin» als auch im «Schweizer Elternmagazin Fritz+Fränzi» nahm sie zu verschiedenen Themen rund um den Beruf des Lehrers und der Lehrerin Stellung.  Mehr

PISA-Ergebnisse

Der Dachverband Lehrerinnen und Lehrer Schweiz (LCH) freut sich über die positiven Resultate in den Bereichen Mathematik und Naturwissenschaften, streicht aber zugleich den dringenden Handlungsbedarf in den Bereichen Lesekompetenz, Nutzung digitaler Technologien, Früh-, Begabungs- und Begabtenförderung hervor. "Die Schweiz hat im Bereich Frühförderung einen deutlichen Rückstand." Mehr

Hunderte Kinder feiern ihre Rechte auf dem Bundesplatz in Bern

20.11.2019: Über 850 Kinder feierten heute in Anwesenheit von Bundesrat Alain Berset auf dem Bundesplatz in Bern 30 Jahre UNO-Kinderrechtskonvention. Sie informierten sich über ihre Rechte als Kinder und Jugendliche in unserer Gesellschaft und stellten ihre Forderungen an Politik und Gesellschaft.

30 Jahre KRK

Vor 30 Jahren, am 20. November 1989, wurde die Kinderrechtskonvention von der Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet. Die KRK umfasst 54 Artikel, die auf den vier Grundprinzipien vom Recht auf Gleichbehandlung, Recht auf Wahrung des Kindeswohls, Recht auf Leben und Entwicklung und Recht auf Anhörung und Partizipation beruhen. 1997 ratifizierte die Schweiz die Konvention. Trotz der positiven Veränderungen gibt es vor allem ein grundlegendes Problem: die Betroffenen, Kinder und Jugendliche, wissen zu wenig über ihre Rechte in der Gesellschaft. Dieser Tatsache haben die Organisatoren der Bundesplatzaktion tatkräftig entgegengewirkt und ein spannendes, informatives und unterhaltendes Programm für die Schülerinnen und Schüler, Lehrpersonen und Gesellschaft zusammengestellt.  Mehr

Männliche Jugendliche machen einen Bogen um klassische Frauenberufe

Noch immer wählen die meisten Frauen typische Frauenberufe und die meisten Männer Männerberufe. Über die Jahre ändert sich nur sehr wenig. Mehr

UNO-Kinderrechtskonvention

Die UNO-Kinderrechtskonvention feiert 2019 ihr 30-jähriges Bestehen. Im neuen Praxismagazin ventuno und im Themendossier von éducation21 finden Lehrpersonen Vorschläge, wie sie die Kinderrechte im Sinne der Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) im Unterricht integrieren können.. Mehr

Unsere Präsidentin ist Nationalrätin

Sandra Locher Benguerel wird in den Nationalrat gewählt.

Die grünen Parteien feierten an den Parlamentswahlen vom 20. Oktober 2019 einen Erdrutschsieg. Die GLP legte um 9 auf 16 Sitze zu, die Grünen gewannen 17 Sitze und kommen neu auf 28 Mandate im Nationalrat. Das Parlament wird auch weiblicher: Bisher gab es 63 Nationalrätinnen, neu sind es 85. Der Frauenanteil im Nationalrat liegt nun bei 42,5 Prozent. Aus Sicht unserer Sicht ist erfreulich, dass ab der kommenden Legislatur Lehrpersonen deutlich stärker in Bern vertreten sind. Neben den vier bisherigen wurden neu weitere sechs Nationalrätinnen und -räte gewählt, die mit dem Lehrberuf verbunden sind - unter ihnen Sandra Locher Benguerel. Mehr

Begabtenförderung

LISSA-Preis

Für die zehnte Durchführung sucht das Team des LISSA-Preises konkrete Geschichten aus der Begabtenförderung, die bewegen. Sie sollen von Kindern, Lehrerinnen und Lehrern, Schulischen Heilpädagoginnen und -pädagogen, Schulleitungen und vielen anderen handeln. Einsendeschluss ist der 31. Januar 2020. Mehr

top