Aktuelles

Rückblick auf die Fraktionsversammlung

Rückblick auf die Fraktionsversammlung

 

 

 

Vieles scheint unmöglich zu sein,
bis es jemand macht.

(Rolf Merkle)  

 

 

Am 21. September 2019 fand im Rahmen der Jahrestagung des LEGR unsere Fraktionsversammlung statt. Es nahmen 42 Mitglieder unserer Fraktion daran Teil und wir durften auch fünf Gäste begrüssen.

 

Die Arbeit der Fraktionskommission war im vergangenen Jahr wiederum geprägt vom Thema Integration auf der Oberstufe. Zum einen nahm ein Vertreter unserer Fraktion an der Ausarbeitung von Kernaussagen zur Sonderschul-Integration auf der Sek I teil, zum andern stand weiterhin die Integration in der Oberstufe im niederschwelligen Bereich im Fokus. Hier arbeiten wir mit der Geschäftsleitung LEGR zusammen. Das Thema steht nach wie vor auf der politischen Agenda und wird uns noch eine Weile beschäftigen.

 

Wir konnten im Frühjahr die Mitglieder mit unserem ersten "Blitzlicht" bedienen, einem Newsletter mit Themen aus der aktuellen Arbeit der Fraktionskommission. In diesem Zusammenhang haben wir die Mitglieder nach ihrer Meinung zur Wiedereinführung der Einführungsklassen gefragt. Vielen Dank für die ausführlichen Rückmeldungen mit jeweils guten Begründungen.

 

In diesem Jahr fanden auch spannende Wahlen statt. Unsere bisherige Präsidentin trat, wie bereits angekündigt, nicht mehr zur Wiederwahl an. Sie wurde mit grossem Dank für alles, was sie für den LEGR und die Fraktion getan hat, verabschiedet. Nun musste jemand neues gefunden werden, um unsere Fraktion in der Geschäftsleitung LEGR zu vertreten.

 

Unsere Fraktionskommission setzt sich nun folgendermassen zusammen:

  • Markus Hofmann, Präsidium interimistisch
  • Eveline Bronnenhuber, Vertretung in der Geschäftsleitung LEGR
  • Corina Peterelli Fetz
  • Mirjam Rischatsch, DaZ
  • Ladina Manser-Veraguth

 

 Sei du die Veränderung, die du in der Welt sehen möchtest.
(Mahadma Gandi)

 

Protokoll der Fraktionsversammlung 2019, Chur (PDF 370 KB)

Kernaussagen zur Weiterentwicklung der Integrativen Sonderschulung auf der Sekundarstufe I (PDF 758 KB)

 

 

 

 

 

 

 

 

Fraktionsversammlung Heilpädagogik 2019

Fraktionsversammlung Heilpädagogik 2019

Kantonsschule Plessur, Chur

Zimmer C101

 

Samstag, 21. September 2019

 

 

 

 

Wir begrüssen euch auch in diesem Jahr gerne wieder zu unserer Fraktionsversammlung, welche im Rahmen der Jahrestagung des LEGR stattfindet.

 

13:50 Uhr

Fraktionsversammlung Heilpädagogik

 

Traktandenliste:

1. Begrüssung

2. Auszug aus dem Protokoll

3. Auszug aus dem Jahresbericht

4. Rückblick aufs Blitzlicht

5. IFP-Lektionen umsetzen – Umfrage

6. Information Integration ISS auf der Oberstufe

7. Berichte aus den Ressorts

8. Wahlen

9. Varia

 

Das Protokoll der letztjährigen Fraktionsversammlung und der Jahresbericht können über die folgenden Links angeschaut und heruntergeladen werden. Sie werden an der Fraktionsversammlung nicht in gedruckter Form aufliegen.

 

Protokoll Jahresversammlung 2018, Ilanz (PDF 522 KB)

Jahresbericht 2018-2019 (PDF 123 KB)

 

15:00 Uhr

Im Anschluss an die Fraktionsversammlung, findet die Hauptversammlung mit dem Referat «Den Kreativen gehört die Welt» von Dennis Lück, Werber (Gian und Giachen) statt.

 

16:15 Uhr

Zvieri

 

17:00 Uhr

Ende

 

 

 

 

 

Einladung von CONTAKT-KIND.CH

Einladung von CONTAKT-KIND.CH

zum Fachaustausch

Aufwachsen in der Familie

 

 

Dienstag, 4. Juni 2019, 13.30 – 17.30 Uhr

B12, Brandisstrasse 12, 7000 Chur 

 

 

Weitere Informationen:

Fachaustausch_Aufwachsen_in_der_Familie_Einladung (PDF 661 KB)

 

 

 

 

 

 

 

Intervision – der nächste Termin

Intervision – der nächste Termin

 

Die Intervisionsgruppe unserer Fraktion trifft sich regelmässig etwa vier- bis fünfmal im Jahr.

 

 

 

 

 

Weitere Interessierte sind herzlich willkommen und können an einem der Termine schnuppern. Auskünfte erteilt Erika Sigrist oder eines der anderen Mitglieder der Fraktionskommission.

 

Die Sitzungen werden nach einem bewährten Intervisionsmodell durchgeführt. In den Unterlagen ist ein Dokument mit dem Sitzungsverlauf (PDF 18.4 KB)abgelegt.

 

          Der nächste Termin ist der

          20. Mai, um 17:00

          im Schulhaus Rhäzüns.

 

 

Die letzten Termine waren spärlich besucht oder fielen mangels genügend Teilnehmern ganz aus. Aus diesem Grund bitten wir um Voranmeldung. Verbindliche Anmeldung bis 13. Mai 2019 an

Erika Sigrist erika.sigrist@schulen-br.ch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Blitzlicht aus der Fraktionskommission

Blitzlicht aus der Fraktionskommission

März 2019 

 

 

Liebes Mitglied der Fraktion Heilpädagogik

 

Bereits ist wieder mehr als die Hälfte des Verbandsjahres vergangen seit unserer letzten Jahresversammlung in Ilanz. Mit diesem Blitzlicht möchten wir dich über unsere laufenden Aktivitäten in der Fraktionskommission informieren. Woran arbeiten wir zurzeit, was konnten wir umsetzen und welche Fragen ergeben sich für unsere laufende Weiterarbeit?

 

Das Protokoll der Jahresversammlung ist inzwischen auf unserer Fraktionsseite der LEGR-Homepage abgelegt: Protokoll Jahresversammlung Fraktion Heilpädagogik 2018 (PDF 522 KB)

 

 

Kurzumfrage zur Integration auf der Oberstufe

 

An unserer Jahresversammlung in Ilanz haben wir euch zum weiteren Vorgehen bezüglich Integration auf der Oberstufe befragt. Hier nun eine kurze Rückmeldung dazu: Ihr seid mit dem bisherigen Vorgehen der Fraktionskommission einverstanden. Es kommt immer wieder zum Ausdruck, dass verschiedene Modelle auf der OS möglich sein sollten, wie dies das Schulgesetz bereits jetzt vorsieht. Gemischte Stammklassen werden befürwortet.

 

Ihr habt uns auch viele Anregungen gegeben und einiges kritisch hinterfragt. Besonders erwähnt wurde die Wichtigkeit guter Zusammenarbeit und dass das heterogene Lernen auch in der Oberstufe Sinn macht. Vieles ist eurer Meinung nach auch in der Oberstufe möglich und kann gemeinsam umgesetzt werden. Aber auch Zeitgefässe für die spezifische Förderung ausserhalb des Klassenzimmers sollten möglich sein. Einige erwähnten die Belastung der Realklassen und dass die Integration besser verteilt werden sollte.

 

 

Jahresthema Integration auf der Oberstufe

 

Das Thema Integration auf der Oberstufe beschäftigt uns auch dieses Jahr weiterin. Es geht darum, zusammen mit der Fraktion Sek I eine gemeinsame Position zu finden, welche von der Geschäftsleitung LEGR vertreten werden kann. Hier stehen noch weitere Austauschtreffen mit der Fraktion Sek I an. Möglicherweise wird das Thema bereits in diesem Jahr auf der politischen Agenda stehen, sobald der Auftrag Michael im Grossen Rat behandelt wird. Auch der LEGR wird dazu Stellung nehmen.

 

In der Integration von ISS-Kindern auf der Oberstufe gibt es zusätzlich verschiedene spezielle Herausforderungen, die angegangen werden müssen. Angeregt vom Schulheim Chur ist dazu eine Arbeitsgruppe gegründet worden. Diese verfolgt das Ziel, Kernaussagen zu formulieren, welche zum Gelingen der Integration beitragen können. Dies geschieht zurzeit in einer grösseren Runde mit Vertretern des Schulbehördenverbandes, des Schulleiterverbandes und den Schulleitern für die ISS- Integration der Kompetenzzentren. Von Seiten des LEGR nehmen Markus Hofmann von unserer Fraktionskommission und Mario Wasescha von der Fraktionskommission Sek I teil. Die gemeinsam erarbeiteten Kernaussagen sollen dann an die Mitglieder der teilnehmenden Verbände und an wichtige Entscheidungsträger verteilt werden.

 

 

Wiedereinführung der Einführungsklasse

 

Auftrag Claus: Dieser Auftrag im grossen Rat betrifft die Wiedereinführung der Einführungsklasse in der Primarschule. Er wurde in der Dezembersession 2016 gestellt und wird voraussichtlich im 2019 im grossen Rat behandelt. Wir erarbeiten in der Fraktionskommission und danach auch in der Geschäftsleitung LEGR eine Position dazu. An dieser Stelle möchten wir dich auffordern, uns deine persönliche Meinung zu einer allfälligen Wiedereinführung der Einführungsklassen wissen zu lassen. Die Rückmeldungen von euch helfen uns, die Stimmung der Mitglieder besser wahrzunehmen. Schreibe uns einfach ein Email auf unsere Adresse: heilpaedagogik[at]legr[dot]ch 

 

 

Deutsch als Zweitsprache

 

Bereits zum 5. Mal bietet die Pädagogische Hochschule Graubünden einen Zertifikatslehrgang Deutsch als Zweitsprache an. Unterrichtest du Deutsch als Zweitsprache oder würdest dies gerne tun und verfügst noch nicht über die Ausbildung zur Lehrkraft Deutsch als Zweitsprache? Packe die Gelegenheit beim Schopf und melde dich an!

 

Die fundierte Kenntnis der Schulsprache ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Integration. Du als Lehrkraft stellst dich der intensiven Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen Theorien und deren praktischen Anwendung und erlangst so die Professionalität, die es braucht, Deutsch als Zweitsprache zielgerichtet zu unterrichten und diesen Bereich in einem Team, an einer Schule und auch in der Öffentlichkeit gekonnt zu vertreten.

 

Anmeldeschluss ist der 30. April 2019.

 

Eine detaillierte Ausbildungsbeschreibung und das Anmeldeformular ist unter phgr.ch – Kursprogramm Weiterbildung – mit der Bezeichnung "CAS Deutsch als Zweitsprache" zu finden.

 

Weitere Informationen bei yvonne.anderegg[at]phgr[dot]ch, Tel. 081 354 03 06,

sowie per Mail an weiterbildung[at]phgr[dot]ch

 

 

Schnittstellenkonferenz

 

Zweimal jährlich findet die Schnittstellenkonferenz statt. Es geht hier um die Schnittstelle von der obligatorischen Schulzeit in die Berufsausbildung für Kinder mit besonderen Bedürfnissen. Unsere Fraktion hat die Möglichkeit, mit fünf Teilnehmern dabei zu sein.

 

An der vergangenen Schnittstellenkonferenz stellte Fabio Botta die Institution «Nido del Lupo» vor. Diese stellt acht Plätze für Jugendliche zur Verfügung, die nicht in die Schule gehen und auch nicht zu Hause wohnen können. Die Kleininstitution mit Standort Alvaneu ist aus dem Zirkus Lollipop hervorgegangen. Die Erfahrung, dass gerade Jugendliche mit sozialen und psychischen Schwierigkeiten besonders gut auf Zirkuspädagogik ansprechen, hat die Gründer dazu bewogen, dieses Angebot ins Leben zu rufen. Weitere Infos unter www.nidodellupo.ch 

 

Dieter Schleunig, Bildungszentrum Gesundheit und Soziales BGS, stellte die Ausbildung zur AGS, Assistentin Gesundheit und Soziales EBA, vor. Die Aufgabengebiete sind Unterstützung bei Körperpflege und in Haushalten sowie Begleiten und Unterstützen in Alltagshandlungen. Ausbildungsplätze bieten vor allem Alters- und Pflegeheime, Institutionen für Menschen mit Beeinträchtigungen und die Spitex an. Spitäler und Kinderkrippen bieten bisher im Kanton keine Lehrstellen an. Ein Anschluss als FaGe oder FaBe ist möglich, der Einstieg ins zweite Lehrjahr jedoch sehr schwierig.

 

Gemäss Christian Stalder sind im Giuvaulta in diesem Sommer 24 Lernende in die Praktische Ausbildung PrA gestartet. Zur PrA existiert ein zweiminütiger Film. Dieser ist auf der Homepage des Giuvaulta unter Berufsschule PrA Graubünden zu finden.

 

Die nächste Schnittstellenkonferenz findet am Di, 26. März 2019 statt. Hier wird die PrA von der INSOS-Schweiz, Nationaler Branchenverband der Institutionen für Menschen mit Behinderung, vorgestellt: Wie ist die Praktische Ausbildung PrA schweizweit unterwegs?

 

 

Intervision:

 

Für die Intervision müsst ihr euch neu bis spätestens eine Woche im Voraus anmelden. Die Termine sind auf unserer Fraktionsseite der LEGR-Homepage. Die Anmeldungen gehen an erika.sigrist[at]schulen-br[dot]ch

 

 

Förderung von Begabungspotenzialen als Grundauftrag aller Schulstufen

 

Die Sonderpädagogische Kommission des LCH SoPK hat den Auftrag, das 2007 von der EDK verabschiedete Sonderpädagogik- Konkordat in der Umsetzung zu beobachten, die Vorgänge und Zustände in den Kantonen und auf der interkantonalen Ebene im Auge zu behalten und eine Lagebeurteilung mit Handlungsempfehlungen für den LCH zu erstellen. Weiter erarbeitet die Kommission Positionspapiere und sammelt Gelingensbedingungen im Zusammenhang mit der integrierten Förderung von Kindern und Jugendlichen mit besonderen Bedürfnissen.

 

Aktuell sind die folgenden Dokumente zu empfehlen:

 

Positionspapier LCH: Förderung von Begabungspotenzialen als Grundauftrag aller Schulstufen (PDF 3.4 MB)

 

Der LCH hat ein Positionspapier verabschiedet, welches die Förderung von Lernenden mit hohen Begabungspotenzialen verbindlich regeln möchte. Die Zusammenstellung dient als Grundlagenpapier und soll bei der Umsetzung von Potenzialförderung auf jeder Bildungsstufe flächendeckend und stufenübergreifend behilflich sein.

 

Checkliste LCH für die integrative Schule (PDF 139 KB)

 

Diese Checkliste ist als Instrumentarium und als Diskussionsgrundlage zur Standortbestimmung der integrativen Schule gedacht. Dabei werden verschiedene Ebenen angesprochen, die für das Gelingen von Integration ihren Teil beitragen sollen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Artikel im Archiv

 

 

 

 

 

 

top