Freiwillige Tests in der Stadtschule Chur

Über 92% Beteiligung

(Text Südostschweiz)
Um den Präsenzunterricht weiterhin zu gewährleisten, führt die Stadtschule Chur zusammen mit dem Kanton in Primarschulen und Kindergärten freiwillige Corona-Selbsttests durch.

Die Stadtschule Chur startet einen Pilotversuch: In Zusammenarbeit mit dem Kanton sollen ab dem 17. Februar in allen 37 Kindergärten und den ersten beiden Primarstufen der elf Primarschulen freiwillige Coronatests durchgeführt werden. Dies schreibt die Stadt Chur in einer Medienmitteilung. Damit soll der Präsenzunterricht an den Schulen sichergestellt werden. Ausserdem erhofft man sich, dass man die einschränkende Maskenpflicht für Kinder wieder aufheben und Infrastruktur wie Sportanlagen für Drittnutzende wieder geöffnet werden kann...

Über 92% Beteiligung

Das Interesse an den freiwilligen Tests ist gross, wie es vonseiten der Stadt Chur heisst. Von 1156 Kindern wurden 1071 von den Erziehungsberechtigten angemeldet, was mehr als 92 Prozent entspricht. Bei jenen, die sich nicht an den Tests beteiligen, handelt es sich zum Teil um Kinder, die in den vergangenen drei Monaten bereits einmal positiv getestet wurden.

Die Tests werden mittels sogenannter Gurgeltests (PCR-Speicheltests) bei den angemeldeten Kindern, aber auch Lehrpersonen und weiteren Mitarbeitenden, durchgeführt und finden einmal wöchentlich statt. Die Stadt Chur hofft, nach der ersten Woche die Testkapazitäten erhöhen und auch die höheren Schulstufen in das Projekt einbinden zu können.

Alle Kinder haben negative Testergebnisse!

 

Datum

17.02.2021